Pflanzenportraits

Die Hundsgiftgewächse (Apocynaceae) bilden eine Pflanzenfamilie, zu der Bäume, Sträucher und krautige Pflanzen, häufig auch Lianen und Sukkulenten gehören.


Viele Arten enthalten einen Milchsaft. Die Mehrzahl der Arten ist immergrün. Die Blüten sind meist vier- oder fünfzählig. Einige Arten besitzen einen hoch spezialisierten Blütenaufbau und Bestäubungsmechanismus.
Es werden Balgfrüchte, aber auch Beeren, Kapsel- und Steinfrüchte gebildet. Die Samen besitzen manchmal auch ein Haarbüschel. Die erste Veröffentlichung dieser Familie erfolgte 1789 unter dem Namen „Apocineae“ durch Antoine Laurent de Jussieu in Genera Plantarum, S. 143–144.
Das Verbreitungsgebiet der Familie Apocynaceae umfasst fast alle gemäßigten, subtropischen und tropischen Gebiete weltweit. Dort findet man auch die größte Artenvielfalt. In Mitteleuropa kommen nur zwei Arten von Immergrün (Vinca) und die Schwalbenwurz (Vincetoxicum hirundinaria) vor.
Die Familie der Hundsgiftgewächse (Apocynaceae) wird in fünf Unterfamilien mit etwa 380 Gattungen gegliedert:

Unterfamilie Apocynoideae Burnett
Unterfamilie Asclepiadoideae R.Br. ex Burnett
Unterfamilie Rauvolfioideae Kostel.
Unterfamilie Periplocoideae R.Br. ex Endl.
Unterfamilie Secamonoideae Endl.: S

Nachfolgend werden nur die drei farblich markierten Unterfamilien näher beleuchtet.

Systematik der Apocynaceae (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)
0
Arten der Unterfamilie Asclepiadoideae
  • Familie: Apocynaceae (Hundsgiftgewächse)

    • Unterfamilie: Asclepiadoideae (Seidenpflanzengewächse, 5 Tribus, 15 Untertribus, ca. 170 Gattungen)

      • Tribus Asclepiadeae (11 Untertribus, ca. 87 Gattungen)

      • Tribus Ceropegieae (4 Untertribus, 47 Gattungen)
      • Tribus Eustegieae (2 Gattungen)
      • Tribus Fockeeae (2 Gattungen)
      • Tribus Marsdenieae (26 Gattungen)
    • Unterfamilie: Periplocoideae (33 Gattungen)

    • Unterfamilie: Secamonoideae  (8 Gattungen)

0
Verfügbare Pflanzen-Portraits